Über Almonty Industries

Almonty ist auf den Erwerb von notleidenden und leistungsschwachen Betrieben und Vermögenswerte auf Wolframmärkten spezialisiert. Diese profitieren dann von der internen Betriebserfahrung und dem unübertroffenen Know-how des Unternehmens auf dem Wolframmarkt.

Almonty, das als praktischer Investor und Betreiber von Trendwendeprojekten angesehen wird, ist ein Experte für die Leitung von Projekten, die als zu komplex oder schwierig für den durchschnittlichen, reinen „Finanzinvestor“ angesehen werden.

Bislang waren die Ergebnisse seiner Übernahmen rasche und äußerst profitable Trendwenden. Almonty verfolgt aktiv andere Wachstumsmöglichkeiten mittels Übernahmen, bei denen es seine Wolframexpertise nutzen kann, um einen Mehrwert für alle Interessensvertreter zu schaffen.

MINE LOS SANTOS

Almonty hat seine zweite Optimierung bei seiner Mine Los Santos in Nordspanien abgeschlossen. Almonty erwarb das Projekt im September 2011 und richtete sein Hauptaugenmerk darauf, sein Know-how zu nutzen, um die Betriebe zu verbessern, die Kosten zu senken und die Wolframgewinnungsrate zu steigern.

Bis dato hat Almonty als Ergebnis kontinuierlicher Tests und Testläufe bei seiner wiederholten Bergebehandlung eine Wolframtrioxid-Gewinnungsrate von etwa 50 Prozent erreicht – eine beträchtliche Steigerung gegenüber der Gewinnungsrate von 35 bis 40 Prozent, die in der Anfangsphase der wiederholten Bergebehandlung erzielt worden war. Es handelt sich um ein äußerst erfolgreiches Projekt, bei dem das Unternehmen das Produktionsprofil der Abbauarbeiten verbessert und die Lebensdauer der Mine auf über neun Jahre erhöht hat. Im Gegenzug hat Almonty die Betriebskosten um über 35 Prozent gesenkt und den Cashflow von seinen Betrieben deutlich erhöht.

Almonty verbessert und erweitert weiterhin sein Know-how im Bereich der wiederholten Bergeverarbeitung, was sein Engagement für Investitionen in Wolframtechnologien, die für die Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit von größter Bedeutung sind, weiterhin unter Beweis stellt.

ALMONTY KOREA TUNGSTEN

Almonty besitzt über seine 100-Prozent-Tochtergesellschaft Woulfe Mining Corp. eine 100-Prozent-Beteiligung am Projekt Almonty Korea Tungsten („AKT“) in Südkorea.

Die Lagerstätte Almonty Korea Tungsten (Mine Sangdong) beherbergt eine der größten Wolframressourcen der Welt. AKT war über 40 Jahre lang der führende globale Wolframproduzent und weist das Potenzial auf, 50 Prozent der weltweiten Wolframversorgung zu produzieren. Das Minenprojekt Sangdong von Almonty wird zu einem heißen Thema für Ressourcenexperten, Schürfer, Investoren, Aktionäre und andere interessierte Parteien in allen Teilen der Welt. Almonty hat kürzlich seine Pilotanlage bei der Mine Sangdong fertiggestellt und die Errichtung von Produktionsanlagen ist im Gange. Das Engagement von Almonty für die wirtschaftliche und kommunale Entwicklung wird bestimmt dazu beitragen, den „Stolz Koreas“ wieder auf Kurs zu bringen.

ALMONTY KOREA MOLY

Almonty Korea Moly („AKM“) ist eine große Molybdänit-Quarzerzgang-Stockwerk-Lagerstätte im Gebiet Sangdong, in unmittelbarer Nähe des Wolframprojekts Sangdong von AKT. Die Reservenschätzungen ergaben eine hochgradigere Zone von 16 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,4 Prozent Molybdändisulfid oder eine globale Ressource von 120 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,13 Prozent Molybdändisulfid.

Aufgrund der Größe dieser Lagerstätte werden weitere Forschungen durchgeführt und es handelt sich um eine potenziell machbare Lagerstätte, die sich die Bergbau- und Verarbeitungsinfrastruktur mit dem Projekt Almonty Korea Tungsten teilen kann.

PROJEKT VALTREIXAL

Almonty Industries Inc. besitzt zurzeit 100 Prozent des Zinn-Wolframtrioxid-Projekts Valtreixal im Nordwesten Spaniens (etwa 250 Kilometer von seinem Wolframprojekt Los Santos entfernt). Almonty hat das Projekt von SIEMCALSA erworben – demselben Konzern, der an der historischen Erschließung der Mine Los Santos beteiligt war.

Almonty verfolgt andere Wachstumsmöglichkeiten mittels Übernahmen, bei denen es sein Know-how und seine Stärke nutzen kann, um einen Mehrwert für alle Interessensvertreter zu schaffen. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt nach wie vor auf vormals produzierenden Minen, Betrieben, die zurzeit gewartet werden, Bergehalden sowie anderen Situationen, in denen eine kurzfristige Produktion und ein positiver Cashflow erreicht werden können.

MINE PANASQUEIRA

Almonty besitzt über seine indirekte 100-Prozent-Tochtergesellschaft Beralt Tin and Wolfram (Portugal) SA („Beralt“) eine 100-Prozent-Beteiligung an der Zinn-Wolfram-Mine Panasqueira, die sich in Covilhã (Gemeinde Panasqueira, Portugal) befindet.

Bislang wurde ein zweiter Bergeteich bei Panasqueira fertiggestellt, der es Panasqueira ermöglichen wird, weitere sechs Jahre lang Berge mit einer Abbaurate von 800.000 Tonnen pro Jahr zu verarbeiten und zu lagern. Abgesehen von der Anwendung strenger Sicherheitsnormen bei der Errichtung ist der neue Bergeteich für die zweite Erweiterungsphase für weitere vier Jahre ausgelegt, indem eine zehn Meter hohe Stützmauer um den Damm herum errichtet wird. Eine weitere Phase 3 ist nun geplant, um die Kapazität um weitere zehn Jahre zu erhöhen. Somit wird nach dem Abschluss aller drei Phasen mit einer zusätzlichen Kapazität von insgesamt 20 Jahren gerechnet.