Almonty Korea Wolfram

Überblick

Almonty besitzt über seine 100-Prozent-Tochtergesellschaft Woulfe Mining Corp. eine 100-Prozent-Beteiligung am Projekt Almonty Korea Tungsten („AKT“) in Südkorea.

Die Lagerstätte Almonty Korea Tungsten (Mine Sangdong) beherbergt eine der größten Wolframressourcen der Welt.

Almonty Korea Tungsten war der führende globale Wolfram-Produzent für mehr als 40 Jahre und es hat das Potenzial, 50% der weltweiten Wolfram-Versorgung (ex-China-Produktion) zu produzieren.

Das koreanische Betriebsumfeld ist sehr wettbewerbsfähig, mit relativ niedrigen Material- und Arbeitskosten, niedrigen Steuern und lizenzfrei, was bedeutet, dass die prognostizierten Kapitalkosten deutlich niedriger wären als die der meisten vergleichbaren westlichen Projekte.

Mine Sangdong – Wikipedia

Fotogalerie – Almonty Korea Tungsten

Geschichte

Südkorea hatte einst eine blühende Bergbaukultur mit vielen relativ kleinen Metallminen, darunter Gold, Grundmetalle und Wolfram/Molybdän. Die Almonty Korea Tungsten Mine war das Kraftpaket der Wirtschaft in den Jahrzehnten nach dem Koreakrieg und trug als einer der größten globalen Wolframproduzenten mehr als 50% der Exporteinnahmen des Landes bei. Diese Mine, zusammen mit fast allen anderen Metallminen in Südkorea, wurde in den 1990er Jahren vor allem wegen niedriger Rohstoffpreise geschlossen. Zu einer Zeit, als Südkorea als Produktionsmacht mit Unternehmen wie Hyundai, LG, Samsung und POSCO entstand, erreichte internationale Prominenz.

Der Bergbau wurde in eine unbedeutende Ecke der Wirtschaft abgeschoben und trug nun weniger als 0,5% zum Bruttosozialprodukt bei. Tatsächlich scheint es in Südkorea in den letzten Jahren eine weitverbreitete Wahrnehmung zu geben, dass die ehemaligen Minen vollständig ausgebeutet und nie wieder geöffnet werden sollten. Der ehemalige Besitzer der Almonty Korea Tungsten Mine, Korea Tungsten Co., entwickelte sich zu Koreas größtem Hersteller von Wolfram-Schneidwerkzeugen und Hartmetallwerkzeugen mit der einzigen integrierten Wolfram-Produktionsanlage der Welt, bekannt als TaeguTec Ltd.

Im Jahr 2006 hatte Woulfe Mining Corp. das Glück, dass sie das Potenzial in Südkorea vor dem Boom erkannte und sich den Titel des Anwesens sicherte, das historisch der größte Wolframproduzent in Südkorea war.

Änderung des Unternehmensnamens

Mit Wirkung zum 26. November 2018 hat Die Sangdong Mining Corp., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Almonty Industries Inc., die Registrierung der Namensänderung in Almonty Korea Tungsten Corporation (kurz: AKTC) abgeschlossen.

Mit dieser Namensänderung trägt AKTC nun stolz sowohl den Namen „Almonty“ als auch „Korea Tungsten“, der auch national als „Pride of Korea“ bezeichnet wird.

Plaque Übersetzung: Ihr großer Einsatz bei der Entwicklung im Sangdong Village hat vor allem unseren Dorfältesten geholfen. Mit dieser Gedenktafel möchten wir unserer tiefsten Dankbarkeit dafür Ausdruck bringen, dass sie unserer Gemeinde im Dorf Sangdong ein besseres Leben und ein besseres Glück bieten. 30 Nov 2016; Dekan des Sangdong Elderly College, Sangho Lee.

Standort

Das Almonty Korea Tungsten Anwesen befindet sich 187 km südöstlich von Seoul, etwa drei Stunden Fahrt über Schnellstraßen und lokale versiegelte Autobahnen. Die nächste Siedlung ist das Dorf Sangdong, das sich 0,5 km von der Fundstelle und der Stadt Taebaek, ca. 30 km entfernt und mit etwa 60.000 Einwohnern, befindet.

Das Anwesen befindet sich in einem Gebiet von mäßig zerklüfteten Relief, mit steilen Hügeln, die bis zu etwa 500m über tief eingeschnittenen Tälern steigen. Trotz des Geländes ist der Zugang gut ausgebaut; eine asphaltierte Straße verläuft innerhalb von mehreren hundert Metern vom alten Mühlengelände und Forststraßen durchqueren das Grundstück. Eine Stromleitung verläuft im Umkreis von mehreren Kilometern um das Grundstück, und das für einen Bergbau ausreichende Wasser steht entweder aus dem Grundwasser oder aus einem nahegelegenen Fluss zur Verfügung.

Die Temperaturen steigen in den nassen Sommermonaten Juni bis August auf maximal 30°C. Die Winterzeit ist relativ trocken und erstreckt sich von Oktober bis März, mit eisigen Temperaturen in der Zeit von Dezember bis Februar. Schneefälle können bis zu 1m betragen.

Amtszeit

Das Anwesen besteht aus 12 Bergbaurechten mit einer Gesamtfläche von 3.173 Hektar, die im Namen von Almonty Korea Tungsten gehalten werden, einer 100%-Tochtergesellschaft von Woulfe, die wiederum eine 100%-Tochtergesellschaft von Almonty Industries Inc. ist.

Regionale Erdkunde

Almonty Korea Tungsten ist ein Wolfram-Skarn-Lager, wo mineralisierung in hydrothermal veränderten kalkhaltigen Sedimenten und Kalkstein-Lithologien untergebracht wird. Die regionale Erdkunde spiegelt die Position der koreanischen Halbinsel am östlichen Rand der nordchinesisch-koreanischen Plattform wieder, die von drei Blöcken im Archean-Alter unterlegt ist, die durch mobile Schubgürtel im phanerozoischen Alter getrennt sind.

Lokale Erdkunde, Lithologie

Die Almonty Korea Tungsten Mine liegt am südlichen Teil der regionalen baegunsischen Mulde. Präkambrische Alters-Schistose-Lithologien bilden das Fundament des Gebiets, das südlich der Almonty Korea Tungsten Mine liegt.

Über den Fundamentgesteinen befinden sich die paläozoischen Sedimente der Josean Supergroup, bestehend aus zwei Formationen, der basalen Jangsan Quartzite Formation und der darüber liegenden konformen Myobong Slate Formation. Der Jangsan Quartzite ragt am Eingang der Mine heraus und ist weiß, grau oder rosa, fein bis grob körnig, mit verstreuten Kieselsteinen und dünnen Kieselschichten, die sich teilweise entwickelt haben. Es variiert in der Dicke von 50m bis 200m und ist am dicksten in der Almonty Korea Tungsten Bereich. Der Myobong Schiefer besteht aus braunem, dunkelgrauem und schwarzem Schiefer mit mehreren dünnen Kalksteinbetten, die sich zur Spitze des 80 m bis 150 m dicken Schieferpakets entwickeln. Die Kalksteinbetten erhöhen sich in der Frequenz zur Spitze der Myobong Schieferformation. Es ist innerhalb der Kalksteinbetten, dass Skarn gehostet Wolfram Mineralisierung entwickelt wird.

Die milchigen weißen Kalksteinbetten der Pungchon Kalksteinformation, die die Basalformation der Great Limestone Series bildet, überragen die Myobong Schieferformation und sind zwischen 150m und 200m dick.

Bei Almonty Korea Tungsten wurde ein Biotit-Granit bei Explorationsbohrungen auf 700 m unter der Oberfläche durchschnitten. Es wird angenommen, dass Flüssigkeiten aus diesem Granit für die Molybdän- und Wolfram-Molybdän-Mineralisierung in der Jangsan-Quarzit- und Skarn-Mineralisierung Myobong-Schiefer verantwortlich waren.
Struktur

Die Almonty Korea Tungsten Mine befindet sich am südlichen Teil der regionalen Baegunsan-Synkopen, die einen vorherrschenden Ost-West-Streik hat und zwischen 15° und 30° nach Norden abgleitet. Die historische Kartierung hat zwei Vormineralisierungsstrukturen erkannt, von denen angenommen wird, dass sie mit der Bildung der baegunsischen Synkopen in Verbindung gebracht werden. Der erste ist ein Einstreuschub, der am besten beim Hang-Wand-Kontakt zwischen dem Mensch und Schiefer der Hauptzone (MZ) entwickelt wird. Dieser Fehler ist am einfachsten im zentralen Teil des (MZ) Erzkörpers zu entwickeln, Schubfehler wurden aber an den Hängewandkontakten an den Fußwand-1-, 2- und 3-Orebodies (FW1, FW2, FW3) erkannt. Schlagparallele, nahe vertikale Scherzonen entwickeln sich auch durch und über den Erzkörper Diese beiden dominanten Vormineralisierungsfehler verursachten eine lokale Verkrümmung des Erzkörpers.

Die Verwerfung nach der Mineralisierung wird von einem Nordost-Südwest-Trendfehler dominiert. Die Häufigkeit und Art dieser Fehler variieren je nach Erzkörper. Würfe über diese Fehler können von mehreren Zentimetern bis etwa 30m variieren. Es sind diese Fehler, die die tief eingeschnittenen nordost-südwestlichen Trendtäler im Almonty Korea Tungsten Gebiet kontrollieren.

Sowohl konkordante als auch zwiespältige Adern werden in der Almonty Korea Tungsten Mine entwickelt. Es sind diese Venen, die Molybdänit Mineralisierung innerhalb der Wolfram-Skarn unterbringen.

Veränderung und Mineralisierung

Die Wolframmineralisierung der Almonty Korea Wolfram-Lagerstätte ist in vier tabellarischen, Lagerungs-konformen Skarn-Horizonten mit dem Myobong Schiefer enthalten, nämlich die Hanging-Wall Zone (HW), MZ, FW1, FW2, FW3. Die mineralisierte Zone schlägt ost-westlich und taucht nach Norden bei 15° und 30° für maximale Streik- und Tauchverlängerungen von 1,3 km bzw. 1,5 km und auf etwa 650 m Höhe auf dem Grundstück ab.

Die HW-Mineralisierung wird beim Kontakt zwischen dem zugrunde liegenden Myobong-Schiefer und der darüber liegenden Pungchon-Kalksteinformation entwickelt. Diese Mineralisierung variiert in der Dicke zwischen 10m und 30m, ist aber bekannt, bis zu 100m dick zu sein, wo sich die Skarnmineralisierung in den darüber liegenden Kalkstein der Punchong-Formation erstreckt. Es wurde aufgrund schlechter Bodenverhältnisse nicht vollständig getestet.

Der viel abgebaute MZ-Orebody liegt 20 m unter dem Hangwandkontakt und ist zwischen 4m und 6 m dick.

Die FW1-Mineralisierung liegt zwischen 0,3 m und 0,8 m und liegt 2 m unter dem MZ-Orebody. Die FW1 wurde nur dort abgebaut, wo sie sich mit dem MZ-Orebody zusammengeschlossen hat. Etwa 40m unterhalb des MZ-Erzkörpers liegt der FW2-Orebody mit einer durchschnittlichen Dicke von 5m. Der FW3-Erz besteht aus zwei bis vier Linsen der Skarnmineralisierung, die jeweils etwa 0,3-0,5 m dick sind und 5m unterhalb des FW2-Erzkörpers vorkommen. Die derzeit definierten Ressourcen beschränken sich auf die Erzkörper MZ, FW2 und FW3.

Die Skarn-Erzkörper bestehen aus fünf Hauptmineralien, Quarz, weißem Glimmer, Amphibol, Pyroxen und Granat. Diese Mineralien wurden in drei Veränderungsarten eingeteilt: Quarz-Glimmer, Amphibol und Pyroxen-Granat. Die Erzkörper werden sowohl entlang des Schlages als auch des Abschlags von einer zentralen Quarz-Glimmer-Zone durch die Amphibole in die periphere Pyroxen-Granat-Zone einzonen. Es ist wichtig zu beachten, dass innerhalb jeder makroskopischen Veränderungszone mikroskopische Veränderungszonen auftreten können.

Der Wolfram-Grad variiert von 3 WO3 in der Quarz-Glamen-Änderungszone, allmählich abnehmend auf 1-1,5 WO3 in der Amphibienzone bis zu 0,3 WO3 in der äußeren Pyroxen-Granat-Änderungszone.

Das Haupt-Wolfram-Mineral ist Scheelit (Calcium-Wolframat, CaWO4), was >95% der enthaltenen Wolfram, mit kleinerem Wolframit. Molybdänit ist überall als Tochterunternehmung der Wolframmineralisierung vorhanden, häufiger unter der Skarn Mineralisierung in der Nähe des darunter liegenden Granit und vor allem im Jangsan Quarzit untergebracht. Ein wenig Bismut und Gold wurden historisch zurückgewonnen.

Reserven

Ressourcen (inklusive Reserven)

Abgeleitete Mineralressourcen

Cut-Off

Sangdong Construction 2018

Äquator-Prinzipien

Die Entwicklung bei AKT (Sangdong Mine) folgt den Äquatorprinzipien, die Leistungsstandards für ökologische und soziale Nachhaltigkeit sind, die weltweit als bewährte Verfahren im Umgang mit ökologischem und sozialem Risikomanagement anerkannt sind (306 KB)

Nicht-technische ESIA

NICHT-TECHNISCHE UMWELT- UND SOZIALVERTRÄGLICHKEITSPRÜFUNG FÜR DAS SANGDONG-TUNGSTEN-PROJEKT (827 KB)

Realisierbarkeitsstudie Update

REALISIERBARKEITSSTUDIE FÜR DAS SANGDONG TUNGSTEN PROJEKT, REPUBLIK KOREA (22,5 MB)

Technischer Bericht

NI 43-101 Reserven/Ressourcen von Almonty Korea Tungsten (Sangdong) (Stand 31. Juli 2016)